FV 2016 BREHMBACHTAL E.V

FV Brehmbachtal – Türkgücü Wertheim 4:0

Kreisliga TBB - 23. Spieltag:

Die Zuschauer in Königheim sahen einen Traumstart ihrer FVB-Elf, die bereits nach drei Minuten in Führung ging. Erfolgreicher Torschütze war Kürsad Yildirim, dessen Kopfball zunächst noch vom Gästetorhüter geklärt werden konnte, im Nachfassen konnte Yildirim den Ball dann jedoch zur Führung einschieben. Nur vier Minuten später durften die Fans des FVB erneut jubeln, als Johannes Lakeit aus 25 Metern einen Heber über den Torwart hinweg sehenswert im Tor platzierte.
Türkgücü ließ sich vom schnellen Rückstand jedoch nicht beeindrucken und sorgte durch schnelle Angriffe immer wieder für Gefahr. Unter anderem musste auch einmal das Aluminium für die Heimelf retten. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff konnte der FV Brehmbachtal dann jedoch auf 3:0 durch Fabian Sladek per Foulelfmeter erhöhen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauen ein ähnliches Bild: Türkgücü immer noch spielstark, jedoch nur wenig konsequent im Abschluss. Besser machte es dann erneut die Heimelf. Nach einem Angriff über die rechte Seite und einer schönen Hereingabe ins Zentrum auf den freistehenden Tim Faulhaber, konnte dieser souverän zum frühen 4:0 Endstand einschieben. In der restlichen Spielzeit, erspielten sich beide Teams noch die eine oder andere Chance. Es bleib jedoch beim verdienten 4:0 Heimerfolg des FV Brehmbachtal.

Tore: 1:0(3.) Kürsad Yildirim, 2:0(7.) Johannes Lakeit, 3:0(35.) Fabian Sladek (Foulelfmeter), 4:0(54.) Tim Faulhaber

FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0  FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0 FV Brehmbachtal - Türkgücü Wertheim 4:0


22. Spieltag: VfB Reicholzheim - FV Brehmbachtal 3:0

Tore:
1:0(32.) Tobias Schuhmacher, 2:0(42.) Christian Schlör, 3:0(50.) Oliver Bick


21. Spieltag: FV Brehmbachtal - FC Külsheim 4:1

Tore:
1:0(31.) Tim Faulhaber, 2:0(53.) Fabian Sladek, 2:1(59.) Luis Fieger, 3:1(69) Sören Hofmann, 4:1(89.) Florian Stang



20. Spieltag: SpG Wittighausen/Zimmern - FV Brehmbachtal   (Mi. 27.04.2022 18:45 Uhr)


19. Spieltag: FV Brehmbachtal – SpG Schwabhausen/Windischbuch 1:2

Tore: 1:0 (14.) Tim Faulhaber, 1:1 (35.) Henrik Greiner, 1:2 (62.) Tobias Hirt

Aufstellung: Schneider, Tim Faulhaber (58. Sisman), Honikel (58. Zimmermann), Krank, Sladek, Hofmann, Zebrala, Lakeit (84. Appel), Tim Faulhaber, K. Yildirim, Knörzer (66. Stang).

Ein Tor machte den Unterschied im Spiel, das der SpG Schwabhausen/Windischbuch mit 2:1 gegen den FV Brehmbachtal gewann. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Bereits in der Hinrunde konnte die Spielvereinigung das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden..

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Tim Faulhaber sein Team in der 14. Minute. Henrik Greiner nutzte die Chance für den SpG Schwabhausen/Windischbuch und beförderte in der 35. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. In der 58. Minute stellten die Brehmbachtaler personell um: Per Doppelwechsel kamen Jakob Zimmermann und Ahmet Sisman auf den Platz und ersetzten Niklas Honikel und Tim Faulhaber. Tobias Hirt brachte der SpG nach 62 Minuten die 2:1-Führung. Am Ende stand Schwabhausen als Sieger da und entführte damit drei Punkte aus Königheim.

In der Tabelle liegt der FV Brehmbachtal nach der Pleite weiter auf dem fünften Rang. Der FV verbuchte insgesamt zehn Siege, vier Remis und fünf Niederlagen. Die Elf von Trainer Michael Karle überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Trotz des Sieges bleibt der SpG Schwabhausen/Windischbuch auf Platz neun. Sechs Siege, sieben Remis und sechs Niederlagen hat das Team von Trainer Torben Götz derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Partien rief der Gast konsequent Leistung ab und holte acht Punkte.

Während die Brehmbachtaler am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei SpG Wittighausen/Zimmern gastieren, duelliert sich der SpG am gleichen Tag mit Kickers DHK Wertheim. (Quelle: fussball.de)

 

FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2 FV Brehmbachtal - 	SpG Schwabhausen/​Windischbuch 1:2


Fotos: Jens Trabold


18. Spieltag  TSV Tauberbischofsheim – FV Brehmbachtal 2:2

Tore:1:0 (20.) Steven Hilbert, 1:1 (44.) Eigentor, 1:2 (55.) Arthur Zebrala, 2:2 (83.) Steven Hilbert.

Aufstellung: T. Schreck (38. Leimbach), Tim Faulhaber (87. Knörzer), Zimmermann, Krank (73. Lakeit), Sladek, Schneider (44. Honikel), Hofmann, Zebrala, Tim Faulhaber, Stang, K. Yildirim.


17. Spieltag

Das Spitzenspiel der Kreisliga Tauberbischofsheim hatte am Sonntag Einiges zu bieten. Der bis dato Tabellenvierte FV Brehmbachtal empfing in Gissigheim den Tabellenführer TuS Großrinderfeld. Beide Teams trennten gerade einmal vier Zähler. Das versprach für die Zuschauer viel Spannung. Großrinderfeld ging mit der klaren Zielsetzung ins Spiel, einen Dreier mitzunehmen, wie Trainer Jürgen Wöppel erklärte. Aber auch der FV Brehmbachtal hatte sich vorgenommen „mal mindestens einen Punkt mitzunehmen, um es oben drin weiter spannend zu machen“, so Trainer Michael Karle.

Doch die Begegnung startete nicht wie geplant, für den FV: Nach gerade einmal zwei Minuten kassierte man das 0:1 nach einer Ecke. Der Ball wurde von Robin Thoma direkt ins lange Eck getreten. Die Brehmbachtaler schauten dem Ball nur noch hinterher. „Das hat den Matchplan etwas über den Haufen geworfen“, so Karle.


Auch anschließend hatte Großrinderfeld mehr Spielanteile und erarbeitete sich mehrere Torchancen. In der 17. Minute landete ein Freistoß von Sandro Nahm am Pfosten. „Gerade in der ersten Halbzeit waren die Gegner auf allen Positionen stärker besetzt und haben versucht, mehr Fußball zu spielen als wir“, analysiert Brehmbachtals Trainer Karle nach der Partie.

Dass sein Team schlecht ins Spiel fand und die Bälle immer wieder verlor, ist ihm aufgefallen, weshalb er das Spielsystem nach knapp 30 Minuten umgestellt hat. „Wir haben beim Gegner keinen Zugriff gefunden“, erklärt er.

Nach der Halbzeit lief es für den FV Brehmbachtal etwas besser, doch es fehlten weiter die Abschlüsse: „Die zweite Hälfte war deutlich ausgeglichener, obwohl wir uns auch weiter nicht viele Torchancen erarbeitet haben“, analysiert Trainer Karle. In der 61. Minute hätte die Heimelf ausgleichen können, als Torwart Marius Greß den Ball abprallen ließ. Während des „Drunter und Drübers“ im Strafraum nutze jedoch kein Brehmbachtaler seine Chance und die Gäste klärten die Situation mit einem langen Ball in Richtung Mittelfeld.

Auf der anderen Seite erarbeitete sich Großrinderfeld nur noch wenige Chancen. „Es war ein verdienter Sieg. Wir hätten den Sack auch schon in der ersten Hälfte zumachen können“, bilanziert Trainer Wöppel. „Beide Teams hatten technische Fehler im Spiel, die aber dem Platz geschuldet waren. Deshalb muss man ein solches Spiel auch mal über den Kampf gewinnen.“

„Wir wollten mehr Ballgewinne im Mittelfeld durch einen aggressiven Zugriff generieren, was uns aber nicht gelungen ist. Die Marschroute war, dass wir etwas defensiver gegen den Tabellenführer beginnen, weil wir personell geschwächt sind. Das hat leider nicht geklappt“, bilanziert Michael Karle: „Glückwunsch an den Gegner. Sie haben die Punkte heute verdient entführt“, zieht er das Fazit für den FV Brehmbachtal. Nun wolle man die Fehler analysieren und kommende Woche in Tauberbischofsheim besser auftreten. (Quelle: FNweb.de)

Tor: 0:1 (2.) Robin Thoma

Aufstellung: Schneider, Faulhaber, Zimmermann (84. Lakeit), Honikel, Eckert (75. P. Schreck), Sladek, Schneider, Zebrala, M. Yildirim, Faulhaber, K. Yildirim (46. Sisman).


16. Spieltag: TSV Kreuzwertheim – FV Brehmbachtal 0:3


Tore:
0:1 (65.) Fabian Sladek, 2:0 (70.) Kürsad Yildirim, 3:0 (86.) Tim Fualhaber.

Aufstellung: Schneider, Faulhaber, Honikel, Krank, Sladek, Schneider, Hofmann, Zebrala, Sisman (69. M. Yildirim), Faulhaber, K. Yildirim (86. Schreck).


15. Spieltag: 1. FC Umpfertal – FV Brehmbachtal 1:1

Tore: 1:0 (45.+2) Florian Dürr, 1:1 (70.) Tim Faulhaber. – Rote Karte:9./Janik Ondrasch (Umpfertal)

Aufstellung: M. Schneider, T. Faulhaber, Zimmermann, Honikel, D. Schneider, Hofmann (78. Appel), P. Schreck (70. Steinbach), Zebrala, Lakeit (70. T. Faulhaber), Stang (82. Stang), Knörzer.


14. Spieltag: FV Brehmbachtal – SpG Balbachtal 2:0

Tore: 1:0 (17.) Tim Faulhaber, 2:0 (88.) Tim Faulhaber

Aufstellung: M. Schneider, Faulhaber, Zimmermann, Honikel, Sladek (37. D. Schneider), Hofmann, Zebrala, M. Yildirim (84. Lakeit), Stang (86. Schreck), K. Yildirim (90.+1 Faulhaber), Knörzer.


13. Spieltag: SV Pülfringen – FV Brehmbachtal 0:4

Tore: 1:0 (30.) Fabian Sladek, 2:0 (37.) Kürsad Yildirim, 3:0 (63.) Tim Faulhaber, 4:0 (80.) Fabian Sladek.

Aufstellung: Schneider, Faulhaber, Zimmermann, Honikel, Hofmann, Berberich, M. Yildirim, Stang, K. Yilidirm, Knörzer, Sladek

Es war wie immer ein sehr intensiv geführtes Derby. In der Anfangsphase hatten die Pülfringer leichte Vorteile, doch nach und noch bekamen die favorisierten Gäste das Geschehen in den Griff. Die Brehmbachtaler gingen durch einen Sonntagsschuss durch Fabian Sladek aus rund 30 Metern, in Führung. Noch vor der Pause stellte Kürsad Yildirim die Weichen für die Gäste endgültig auf Sieg. Nach dem Wechsel drängten die Pülfringen mit aller Macht auf den Anschlusstreffer, wirkliche Torgefahr strahlten sie aber nicht aus. Mit dem 3:0 durch Tim Faulhaber, nach feiner Vorarbeit von Kürsad Yildirm, war die Vorentscheidung in nicht einmal einer Stunde gefallen. Per Foulelfmeter schoss Fabian Sladek das 4:0. (Quelle: FNweb.de)


12. Spieltag: FV Brehmbachtal – SpG Unterschüpf/Kupprichhausen 1:3

Tore:0:1 (37.) Stefan Haun, 0:2 (40.) Nikola Ilic, 0:3 (71.) Yannick Braun, 1:3 (82.) Mustafa Yildirim.

Aufstellung: T. Schreck, Tim Faulhaber (90.+2 P. Schreck), Zimmermann (46. Tim Faulhaber), Honikel, Berberich (46. M. Yildirim), Schneider, Hofmann, Zebrala, Lakeit (76. Steinbach), K. Yildirim, Knörzer.

 


11. Spieltag: VfR Gerlachsheim – FV Brehmbachtal 2:3


Tore: 0:1 (13.) Tim Faulhaber, 0:2 (30.) Kürsad Yildirim, 1:2 (53.) Leonhard Holzner (Foulelfmeter), 1:3 (57.) Kürsad Yildirim, 2:3 (86.) Luis Tack

Aufstellung: T. Schreck, Tim Faulhaber (82. Tim Faulhaber), Zimmermann, Honikel, Krank (46. P. Sschreck), D. Schneider, Hofmann, Zebrala, M. Yildirim (77. Stang), Knörzer, K. Yildirim (90.+3 Klingert).

 


10. Spieltag: FV Brehmbachtal - Kickers DHK Wertheim 1:1

Tore: 1:0(6.) Kürsad Yildirim, 1:1(67.) Luca Englert

Die Partie zwischen dem FVB und den DHK Kickers begann mit hohem Tempo beider Teams. Nach nur fünf Minuten hatte ein Gästespieler bereits die erste Großchance, verfehlte jedoch im Fünfmeterraum freistehend den Ball.

Im direkten Gegenzug bestrafte die Heimelf die Gäste für ihre Nachlässigkeit. Nach einem langen Ball in die Spitze, konnte sich Kürsad Yildirim stark gegen seinen Gegenspieler behaupten und zur 1:0 Führung einschießen.

Die Gäste fingen sich nach diesem Schock dann doch relativ schnell wieder und es entwickelte sich bis zur Halbzeitpause eine ausgeglichene mäßige Partie, bei der die Kickers viele Standardmöglichkeiten hatten, diese jedoch nicht in etwas Brauchbares umsetzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Kickers etwas besser aus der Kabine als der FVB. In der Folge gab es viele Spielunterbrechungen, und die Partie wurde zunehmend hitziger.
Nach einer Hereingabe von rechts konnte Luca Englert dann in der 67. Minute den verdienten Ausgleichstreffer für die Kickers erzielen.
Danach verflachte die mäßige Partie auf tiefem Rasen noch etwas mehr und beiden Teams gelang nicht mehr viel. Die Zuschauer sahen viele Abspielfehler beider Mannschaften.

Kurz vor dem Ende wirkte die Heimelf dann wacher und entschlossener sich vielleicht doch noch die Führung zurück zu erobern, es gelang jedoch lediglich noch ein Lattentreffer. Am Ende blieb es bei der verdienten Punkteteilung.


9. Spieltag TSV Gerchsheim – FV Brehmbachtal 1:3

Tore: 
1:0 (2.) Julian Wachter, 1:1 (Strafstoß, 8.) Fabian Sladek, 1:2 (36.) Eigentor, 1:3 (37.) Sören Hofmann

Wenig Fußball, dafür umso mehr Leidenschaft. Das Verfolgerduell der beiden Überraschungsteams in der Kreisliga Tauberbischofsheim entpuppte sich als wahre „Schlacht“ – zum einen durch die lautstarken Zuschauer, zum anderen durch das Geschehen auf dem Platz.

In den Anfangsminuten der Partie sah es für die Hausherren noch recht gut aus. Direkt mit dem ersten Angriff nahm sich Julian Wachter ein Herz und schlenzte den Ball aus 20 Metern zur Führung ins lange Eck (2.). Die Freude über den frühen Treffer sollte auf Seiten der Gastgeber jedoch schnell verstummen. Nur sechs Minuten später wurde den Gästen nach einer strittigen Aktion ein Strafstoß zugesprochen, den Sladek sicher zum Ausgleich verwertete. In der Folge wurde das Geschehen immer hitziger.

Beide Mannschaften waren sichtlich bemüht den Gegner unter Druck zu setzen, echte Torchancen blieben in dieser Phase jedoch aus. Zu oft verwickelten sich die Spieler beider Mannschaften in kleinere Foulspiele, so dass der Spielfluss mehr und mehr abnahm. Zehn Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte wurde es dann doch wieder spannend: Erst brachte Daniel Dittmann die Gäste per Eigentor in Front, dann setzte sich Hofmann nur eine Minute später gegen mehrere Gegenspieler durch und machte den Brehmbachtaler Doppelschlag mit einem trockenen Abschluss perfekt. Sowohl die Anhänger als auch die Spieler des TSV waren hiernach sichtlich „angefressen“, was nicht zuletzt in dem ein oder anderen Frustfoul der Hausherren mündete.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich wie der erste Durchgang, nur fehlten jetzt die Offensivaktionen vollends. Zwar waren Gerchsheimer sichtlich bemüht, schnell nach dem Wiederanpfiff den Anschluss herzustellen – bis auf einige Halbchancen sprang hierfür jedoch nicht heraus.

Die Gäste schalteten dagegen nach und nach in den Verwaltungsmodus. Die Reibereien im Mittelfeld nahmen immer mehr zu, so dass die Foulpfiffe des Schiedsrichters zu einem wahren Konzert anwuchsen. In der Schlussphase zog der TSV erneut an, doch kam man nie bis in den gegnerischen Strafraum vor. Die Versuche aus dem Halbfeld gingen dabei bis zum Abpfiff auch nur selten in Richtung des Brehmbachtaler Schlussmanns.

Die Schuld für die Niederlage war für den Gerchsheimer Spielertrainer Christopher Sack schnell gefunden: „Wir haben derzeit einfach zu viele Ausfälle. Der Kader ist einfach zu klein, und wir haben es heute nicht geschafft, das zu kompensieren. Wir haben uns auch irgendwann kaum noch mit dem Spiel, sondern nur noch mit dem Schiedsrichter beschäftigt, was uns am Ende das Genick gebrochen hat.“ Für die kommenden Wochen gibt Sack jedoch Anlass zur Hoffnung: „In den nächsten Tagen kommen wieder einige Leute in die Mannschaft zurück. Das ist besonders gut, weil wir demnächst auf Tauberbischofsheim und Großrinderfeld treffen werden.“

„Ich fand es total gut, wie wir uns nach dem frühen Gegentreffer erholt haben“, freute sich Michael Karle. Coach des FV Brehmbachtal, auf der anderen Seite. „Die Jungs haben das super gemacht und gerade in der ersten Hälfte echt viel Druck gemacht. Nach der Pause hat mir das Verwalten von uns nicht so wirklich gefallen, aber alles in allem bin ich mit dem Ergebnis und dem Spiel echt zufrieden.“

Bericht: Nils Villmann Fränkische Nachrichten

 

8. Spieltag Türkgücü Wertheim - FV Brehmbachtal 2:4

Tore: 0:1 Tim Faulhaber (33.), 0:2 Fabian Sladek (45.), 1:2 Dennis Zimbelmann (60.), 2:2 Gökce Genc (67.), 2:3 Jakob Zimmermann (80.), 2:4 Christoph Knörzer (87.)

In den ersten 30 Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Dann legten die Hausherren einen Zahn zu, trafen aber bei einem guten Angriff nur den Pfosten. Während man der Chance nachtrauerte, konterten die Gäste und gingen in Front. Türkgücü-Trainer Hasdemir sprach nach der Partie von »Konzentrationsproblemen«. Wären seine Kicker energischer dazwischengegangen, der Gegentreffer hätte sich wohl verhindern lassen. Das 0:2 von Fabian Sladek fiel nach einem Freistoß kurz vor dem Halbzeitpfiff. Auch hier fehlte die Konzentration.

Aber der Aufsteiger zeigte Moral. Türkgücü nahm Salih Erol vom Feld, stellte auf eine Doppelspitze um und kam nach einem Kraftakt innerhalb von sieben Minuten zum Ausgleich. Zuerst traf Dennis Zimbelmann, wenig später Gökce Genc, der trotz eines angeschwollenen Knies weiterspielte und sich in den Dienst der Mannschaft stellte.Aber es reichte nicht. Der Gegner war in der Schlussphase einen Tick stärker und gewann verdient. »Wir haben getan, was wir tun konnten. Aber das Verletzungspech bremst uns immer wieder aus«, lautete das Fazit von Türkgücü-Trainer Hasdemir. 
(Quelle: Main-Echo.de)


7. Spieltag FV Brehmbachtal - FVB Reicholzheim 1:0

Tor: 
1:0(71.) Daniel Schneider

Die Gäste kamen besser ins Spiel und bestimmten die ersten zwanzig Minuten, dabei konnten sie sich auch ein paar gute Chancen erarbeiten, die jedoch allesamt nicht zu einem Tor führten. Gegen mitte der ersten Halbzeit wurden die Gastgeber immer stärker und übernahmen dann die Kontrolle über das Spiel. Trotzdem gelang auch ihnen keine entscheidende Aktion, die zu einem Tor führte.

Auch in der zweiten Hälfte blieb Brehmbachtal die dominierende Mannschaft und konnte sich mehrere Torchancen erarbeiten, die jedoch entweder vom Gästetorwart vereitelt wurden oder aber knapp am Tor vorbei gingen. In der 71 Minute kam Daniel Schneider nach einer Balleroberung auf der rechten Seite durch und riskierte aus 25-30 Meter in halbrechter Position einen Torschuß. Der wurde noch von einem Abwehrspieler abgefälscht, so dass dem Torwart nur das Nachsehen blieb. Die anschließenden zehn Minuten machten die Gäste nochmal Druck, die Hausherren blieben jedoch standhaft und übernahmen dann kurz vor dem ende wieder die Regie. Einzig ein Freistoß für die Gäste in guter Position zentral 25 Meter vor dem Tor  in der letzten Minute sorgte nochmal für Gefahr, da der aber hoch übers Tor ging stand den verdienten Sieg der Brehmbachtaler nichts mehr im Weg.
FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold FV Brehmbachtal –  VfB Reicholzheim 1:0  -  FOTO: Sven Trabold

Fotos: Sven Trabold


6. Spieltag FC Külsheim - FV Brehmbachtal 2:2

Tore: 1:0 Marco Hochstatter (11.), 1:1 Tim Faulhaber (24.), 1:2 Tim Faulhaber (55.), 2:2 Marco Hochstatter (85.)

Die Anfangsphase gehörte den Gästen, die mit mehreren Standardsituationen für Gefahr vor dem Kasten von 18-jährigen Tom Schuck sorgten.

Mit dem ersten gelungenen Gegenzug gingen die Platzherren in Front. Kapitän Marco Hochstatter hatte im Zentrum zu viel Platz und drückte die Kugel über die Linie. Danach drängte die Heimelf auf den zweiten Treffer, doch die Gäste hielten dagegen. Tim Faulhaber glich in der 24. Minute aus. Fortan waren die Brehmbachtaler am Drücker. Külsheim musste in der Defensive Höchstarbeit verrichten, gleich mehrmals lag die Gästeführung in der Luft.

Nach der Pause das gleiche Bild. Brehmbachtal drängte auf die Führung. Vor allem Kürsad Yildirim stellte die FCK-Abwehr immer wieder vor Probleme. Zehn Minuten nach dem Wechsel war es dann so weit. Nach einer Ecke traf erneut Tim Faulhaber zur bis dato hochverdienten Führung. Die Külsheimer bewiesen Moral und steckten nicht auf. Nachdem es auf Seiten der Gäste etliche Wechsel gegeben hatte, wurde die Ziegler-Elf wieder etwas mutiger. Fünf Minuten vor dem Ende war es wieder der unermüdliche Marco Hochstatter, der dem umjubelten Ausgleich markierte. In einer spannenden Schussphase hielt das FCK-Abwehrbollwerk. (Quelle: Main-Echo.de)


5. Spieltag FV Brehmbachtal - SpG Wittighausen/Zimmern 1:0

Tor: 
1:0(23.) Daniel Schneider

Der FV Brehmbachtal startete engagiert in die Partie und verlegte das Spielgeschehen schon frühzeitig in die Hälfte der Spielvereinigung aus Wittighausen/Zimmern.

Es dauerte jedoch bis zur 23. Minute ehe die einheimischen Zuschauer jubeln durften: Nach schönem Zuspiel von Arthur Zebrala, beförderte Daniel Schneider an der rechten Strafraumecke den Ball durch eine sehenswerte Direktabnahme/Bogenlampe, über den Gästetorhüter hinweg, ins Tor.

Im Anschluss fanden die Gäste etwas besser ins Spiel und konnten in der 25. Minuten zwar ihren ersten Torschuss verzeichnen, strahlten allerdings nach wie vor nur wenig Gefahr in der Brehmbachtaler Hälfte aus.

Nach dem Seitenwechsel blieb der FVB klar spielbestimmend, es dauerte allerdings bis zur 70. Minute bis aus der Überlegenheit auch nennenswerte Torchancen zu verzeichnen waren. Nach einem Eckball scheiterte zunächst Florian Stang in aussichtsreicher Position per Kopf. Nur zwei Minuten später rettete das Metall für die Gäste, als ein Schuss vom kurz zuvor eingewechselten Kürsad Yildirm nur die Torlatte traf.
In der Folge hätte der FVB eigentlich zwingend den brühmten Sack zu machen müssen, was den Mannen von Michael Karle jedoch nicht gelang. In der Nachspielzeit versuchten die Gäste dann noch einmal alles zu mobilisieren und auf den Ausgleich zu drängen, es blieb jedoch beim hochverdienten Heimerfolg des FV Brehmbachtal.


4. Spieltag

SpG Schwabhausen/Windischbuch - FV Brehmbachtal 1:0

Tor: 1:0(5.) Philipp Hirt


3. Spieltag - FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4

Tore: 0:1 (35.) Sören Hofmann (ET), 1:1 (38.) Kürsad Yildirim, 1:2 (53.) Marvin Gimbel, 1:3 (58.) und 1:4 (75.) Mirko Papenhoff, 2:4 (85.) Florian Stang

Die erste Halbzeit verlief ziemlich ausgeglichen, zunächst hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel, doch mit zunehmender Dauer erhöhten die Gäste den Druck und konnten in der 21. Minute einen ersten Warnschuß in Richtung FVB-Tor abgeben, der jedoch nur den Pfosten traf. Durch eine Eigentor in der 35. Minute gingen die Gäste dann in Führung. Kürsad Yildirim konnte jedoch schon drei Minuten später das 1.1 erzielen. Nach einer Flanke von rechts und einem anschließenden Kopfball in die Mitte konnte er sich gegen zwei Abwehrspieler behaupten und aus kurzer Distanz einschieben. Kurz vor der Pause hatten beide Mannschaften nochmals je eine gute Torchance, beide nutzten diese jedoch nicht.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste spielbestimmend, teilweise auch wegen leichter Fehler der Gastgeber, und konnten so in der 53. Minute zum 1:2 und gleich darauf in der 58. Minute zum 1:3 vorlegen. Als dann in der 75. Minute noch das 1:4 fiel, war das Spiel gelaufen, auch wenn Florian Stang in der 85. Minute noch auf 2:4 verkürzen konnte. 

Auch wenn das 1:2 der Gäste in der entscheidenden Phase des Spiels umstritten war, so geht ihr Sieg doch aufgrund von zwei Pfosten- und einem Lattentreffer, welche sie noch zu verzeichnen hatten, in Ordnung.

FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4 FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4 FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4 FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4 FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4 FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4 FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4 FV Brehmbachtal - TSV Tauberbischofsheim 2:4



2. Spieltag: 
TuS Großrinderfeld – FV Brehmbachtal 1:2

Tore: 0:1 (20.) Kürsad Yildirim, 0:2 (53.) Tim Faulhaber, 1:2 (63.) Philipp Schmitt. – Schiedsrichter: Dominik Wegert (Bobstadt).


1. Spieltag: FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0

Tore: 1:0 (45.) Florian Stang; 2:0 (79.) Christoph Knörzer

Bis zur 23. Minute erspielten sich beide Mannschaften keine nennenswerten Torchancen. Doch über einen schön ausgespielten Konter verfehlte Johannes Lakeit nur knapp das Tor. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte die Heimmannschaft über einen Eckball das 1:0 durch Florian Stang. In der 2. Halbzeit erhöhte die Heimmannschaft den Druck und erzielte nach einem Angriff über die Außenbahn im Nachschuss das 2:0 durch Christoph Knörzer.

FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0   FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 202FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0 FV Brehmbachtal - TSV Kreuzwertheim 2:0

Fotos: Sven Trabold

LogoKreisliga4 3